Tue. Aug 16th, 2022

BerlinEs tut ein bisschen weh und es tut ein bisschen gut, den Musikclip von Richter Andreas Müller anzuschauen – und zu hören. Das Musikvideo eines Richters? Jawohl. Mit Schlips und schwarzer Robe bekleidet, federt der Jugendrichter aus Bernau bei Berlin in einem 15-sekündigen Clip auf und ab, singt vom grünen Cannabis, singt: „Kiffen ist nicht kriminellwi, Kiffen ist st normale” mit seinem Richterhammer auf einen Holzblock zu klopfen.

Der Clip ist ein Trailer – der ganze Song soll heute um Mitternacht erscheinen.

Man kann jetzt schon sagen: Es scheint bei Müller aus der Hüfte zu kommen, wenn er zu der klassischen Reggae-Melodie auf einem trashigen Dancehall-Beat wippt und wie ein echter MC mit betontme rauntri for Stim” Dazu schwärmt ein Rapper namens Greeny träumerisch: „Ich seh’ mich schon mit Pflanzen in meim’ Garten…” – die 15 Sekunden machen jedenfalls eine Gänsehaut, die irgendwo zwischen Freude überm die Leichostrapigke! eine Gänsehaut! Richters liegt.

In den digitalen Netzwerken verbreitet sich das Video rasch, mehr als 20.000-mal wurde es allein auf Twitter bereits angesehen. „Der ganze Song wird am 20.04. 24 Uhr veröffentlicht und dient der Legalisierung”, schreibt Jugendrichter Müller in seinem Facebook-Post, mit dem er den Trailer-Clip als Vorgeschmack auf das ganze Musikvideo betitelt.

Ein „Smoke-in“ am 420Day auch in Berlin

Für seinen Kampf um die Legalisierung zog der Richter im vergangenen Jahr bis vors Bundesverfassungsgericht. Aus seiner Sicht sind nicht die Wirkungen von Cannabis, sondern die damit verbundene Strafverfolgung das Problem. „Ich finde übrigens, dass jeder Richter mal gekifft haben sollte“, sagte er im Interview mit der Berliner Zeitung.

Am Mittwoch ist der 20.04. – ein symbolisches Datum, das an einen US-amerikanischen Code für’s Kiffen angelehnt ist, der auch in Deutschland sehr verbreitet ist. Er kommt von der amerikanischen Uhrzeit 4.20 pm – auf Deutsch: 16.20 Uhr nachmittags –, symbolischer Ursprung ist laut Wikipedia womöglich eine Gruppe names The Waldos, die sich um diese Uhrzeit zum Kiffen verabredete.

Und so finden weltweit am 20. April Demonstrationen, Kundgebungen und Veranstaltungen statt, die für eine Legalisierung von Cannabis streiten. So auch morgen in Berlin, wo eine Demo am Pariser Platz startet, die am Nachmittag in ein „Smoke-in“ übergehen soll. Auch Jugendrichter Müller will morgen bei der Demo in Berlin sein, so kündigte er es auf Twitter an.

Die Bewegung für die Legalisierung von Cannabis konnte sich kurz nach der Bundestagswahl über das Versprechen der neuen Ampelkoalition freuen, die Substanz bald zu entkriminalisieren. Priorität scheint das Vorhaben allerdings nicht zu haben, schon im Dezember ruderten die Gesundheitszuständigen wieder zurück, der Kampf gegen die Pandemie sei wichtiger, wie die FAZ berichtete. Inzwischen dürfte sich die Priorisierung ob des Krieges in der Ukraine weiter verschoben haben.

Trotzdem wird morgen auch in Berlin demonstriert. Und Jugendrichter Müller wird seinen Song in ganzer Länge performen. Natürlich um 16.20 Uhr.

.

By admin

Leave a Reply

Your email address will not be published.